Speisesaal in der Residenz der Botschaft von Argentinien. Aus der Fotoserie "Eine Reise um die Welt, die Botschaften und Botschafter in Bonn". Mehr Informationen zu diesem Fotoprojekt finden Sie weiter unten. © Bernd Löber

 

 

PORTRAIT- UND ARCHITEKTURFOTOGRAFIE

Eine Reise um die Welt

Sechs Monate lang habe ich in Bonn die Botschaften und Botschafter der Weltgemeinschaft fotografiert. Nicht nur aus fotografischer Sicht war dies eine vielseitige und spannende Aufgabe.


Meine spannende Weltreise führte durch insgesamt 28 Länder und vier Kontinente. Sie dauerte sechs erlebnisreiche Monate, in denen es viel erstaunliches zu entdecken gab. Ich betrachtete dieses Fotoprojekt von Anfang an als eine Art Abenteuerreise durch die Welt, obwohl mein fotografisches Wirken tagtäglich in ein und der selben Stadt, nämlich dem überschaubaren Bonn stattfinden sollte.

Schon bei meinen ersten Recherchen zum Thema erfuhr ich folgendes: Beim Betreten einer Botschaft befindet man sich auf exterritorialem Gebiet und ist somit automatisch auf dem Staatsgebiet des jeweiligen Sendestaates.


„Mit seinen Bildern spürt Löber kulturellen Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschieden nach. Seine nüchternen und dokumentatorischen Fotografien zeigen, ob und wie Räume und Ausstattung der jeweiligen Botschaft die Kultur und die politisch-gesellschaftliche Situation Ihres Herkunftslandes vorstellen oder ob sie sich einem international einheitlichen “Repräsentationsstandart“ unterwerfen“.

 

(Aus Veröffentlichung „Photographie“, Ausgabe 1 - 2, 2000)